Irina: Minzfrisch & in Streifen Geschnitten

Look des Tages – Minzfrisch & in Streifen Geschnitten

by Irina Malenko on 25. Juni 2011

Keine Ahnung wie ich immer auf diese seltsamen Titel komme. Aber so nichtssagendes Titelgedöns wie „Outfit 25.06.2011“ langweilt mich schon auf dem ersten Buchstaben, daher lieber etwas schräg als komplett überlesen. Jedenfalls: heute mal wieder ein Outfitpost.

Ich fühl mich immer noch sehr merkwürdig dabei hier Bilder von mir selbst reinzustellen. Und zwar nur zum Zwecke, dass andere Menschen sehen was ich trage oder wie ich aussehe. Das hat sowas derart Eitles an sich und schreit förmlich: „Schau mich an, Welt! Ich bin der Nabel des Universums. Und um es zu beweisen kommen jetzt 198 Bilder von mir aus jeder nur vorstellbaren Perspektive!“ – Ich versichere aber, mein Ego ist nicht ganz so groß. Ein bisschen das Gegenteil vielleicht, zumindest was Beweismaterial in Fotoform anbelangt. Soll heissen: Seit meinen Teeniejahren, Geburtsstunde zahlreicher Komplexe und sozialer Ängste, bin ich ziemlich fotoscheu.

Irina - Streifenkleid & Minzgrüne Accessoires

Genau diese Kameraangst versuche ich nun an der Wurzel zu packen und endlich hinter mir zu lassen. Und zwar in dem ich mich vor jede verfügbare Kameralinse werfe und meine beste GNTM-Pose auflege. Ist nämlich wenig nützlich so eine Fotoscheu; immer diese panische Angst, dass irgendwo ein Auslöser gedrückt werden könnte während man sich mit halboffenen Augen neckisch über die Lippen leckt. Und dann immer dieses nölende, mich-selbst-total-nervende: „Oh nein, bitte lösch das Foto, da sehe ich so hässlich drauf aus!„-Geheule – Das kommt nicht gut an, am wenigsten beim Fotografen.

Ich muss gestehen, dass es enorm hilft dieser Fotoangst mit einer semiprofessionellen Kamera (I love you, Canon EOS 550Damazon!) entgegenzutreten. Da werden die Fotos allgemein schon um ein Vielfaches besser als mit so einer elenden Consumer-Digicam wo der Wackeleffekt und die roten Partyaugen bei jedem Bild gratis mit dabei sind. Ein Bonus ist natürlich noch, wenn man dann noch den ein oder anderen Photoshop-Trick beherrscht um die eigenen, zweifellos eitlen, Bedürfnisse nach vollendeter Schönheit ruhigzustellen.

Gut, jetzt habe ich eine halbe Ewigkeit die Daseinsberechtigung weiterer Egobilder hier auf dem Blog verteidigt; soviel also zum neugefundenen Selbstbewusstsein. Egal. Kommen wir lieber zum Outfit. Ich habe mich ja vor einiger Zeit als bekennender Streifenfan geoutet. Hier ein fotografischer Beweis meiner Liebe zu streifigen Anziehsachen. Das Kleid hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, Anno 2008/9, habe ich damals in einem H&M entdeckt und, zack, mitgenommen! Minze mag ich übrigens auch, sowohl die Pflanze als auch die Farbe, daher habe ich einfach mal in meiner Accessoires-Kiste gekramt und mir ein paar passend scheinende Sachen dazu rausgefischt, angelegt, et voilà! Das minzgrüne Streifenhörnchen in seiner vollen Pracht!

Man glaubt es oder man glaubt es nicht, aber ich habe jedes einzelne Teil separat gekauft, ganz ohne Absicht diese irgendwann einmal alle miteinander zu kombinieren. Sonnenbrille und Gürtel sind beide von Dorothy Perkins (online bestellt, aber mit einem Zeitunterschied von etwa einem Jahr). Die Kette und den Armreifen habe ich von meinem diesjährigen Thailand-Urlaub im Januar mitgebracht.

Und hier zum Abschluss, moi von meiner romantischen Seite! MUAHAHAHA! OK, zugegeben, ich kann das Bild selbst nicht ganz ernst nehmen. Finde es aber ausnahmsweise nur wenig doof. Kleine Trippelschritte auf dem Weg zur Fotofetischistin! 😉

Irina Malenko Porträt

Kleid – H&M | Sonnenbrille, Ohrringe & Gürtel – Dorothy Perkins | Schuhe – Deichmann via eBay | Nagellack – Barry M. 302 – Fuchsia

Leave a Comment

Previous post:

Next post: